Termine Januar 2019:
 

Logo EineWeltHaus

 

  Samstag,
5. Januar
2019

8:00 - 12:00
Uhr

    

Zur Stunde der Wintervögel im Englischen Garten

Exkursion

Die Fülle von Lebensräumen in beiden Teilen des Parks bietet das ganze Jahr über vielen Vogelarten eine Heimat. Der alte Baumbestand ist ein Refugium für überwinternde Spechte und Singvögel, die in den kahlen Bäumen leicht zu entdecken sind. An den Parkgewässern lassen sich Wasservögel wie Taucher, Schwäne, Gänse, Enten und Säger gut beobachten. Außerdem erklärt Manfred Siering, wie Sie bei der "Stunde der Wintervögel" mitmachen können und zeigt die häufigsten Wintervogelarten. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Treffpunkt: U-Bahnhof Universität, Ecke Veterinärstr./Ludwigstr.

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Referent: Manfred Siering

Kosten: 16,- €

www.mvhs.de

 
Logo EineWeltHaus

   Samstag,
5. Januar
2019

18:00 - 20:00
Uhr

    

"Bauer unser"

Filmvorführung

Zum Start der Samstagsreihe 2019 mit dem Fokus auf Landwirtschaft und Ernährung zeigen wir den österreichischen Dokumentarfilm BAUER UNSER. Er zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Doch so vielfältig die Bauern – vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur–, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen. Das Mantra der Industrie „Schneller, billiger, mehr“ stellen die meisten von ihnen in Frage.

Ort: LBV-Naturschutzzentrum, 80469 München

Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz (LBV)

www.lbv-muenchen.de

 
Logo EineWeltHaus


Mittwoch,
9. Januar
2019

 19:30 - 21:00 Uhr

    

A Good Disruption – redefining growth in the 21st century

Vortrag

We are seeing the big divergence: Our current model of growth has lifted billions out of poverty into a prosperous and rewarding life, and billions are queuing up to join the middle class over the next years. But this growth comes at a terrible price: We are destroying our planet at a breath-taking speed and at a breath-taking scope. It is time for a paradigm shift and to rethink the economic model altogether. The answer is a circular industrial model, that allows us to prosper within the capacities of this planet. We have the technology at our fingertips – but we need to make a conscious choice in industry and society to walk down this lane.

Referent: Prof. Dr. Martin Stuchtey

Ort: Karl-Max-v.-Bauernfeind-Hörsaal 2750, Stammgelände (Arcisstraße 21)

Veranstalter: Umweltreferat der studentischen Vertretung der TU München

https://asta-umweltreferat.fs.tum.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Donnerstag,
10. Januar
2019

19:00 - 22:00 Uhr

    

Angst vor dem Wandel? Nachhaltige Entwicklung zwischen Katastrophen-diskurs und Zukunftshoffnung

Vortrag

Viele erleben die Gegenwart als Zeit des beschleunigten Wandels, als Zeit des Übergangs. Bekannte Ordnungsmuster in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verlieren an Geltung – ohne dass eine künftige Ordnung schon erkennbar ist. An gesellschaftlichen Utopien, wohin die Reise gehen soll, mangelt es nicht. Angesichts angekündigter und bereits realer ökologischer wie sozialer Katastrophen ist „Nachhaltigkeit“ zu einer rhetorisch vielfach bemühten Chiffre geworden: für globale Gerechtigkeit und ein „gutes Leben“ für alle in den Grenzen der Natur. Doch gleichzeitig wird die Kluft zwischen Sein und Sollen, zwischen Anspruch und Alltag mit jeder Klimakonferenz eher größer als kleiner.

So stellt sich – drängender denn je – die Frage, was uns individuell wie kollektiv dazu befähigen könnte, dem ökosozialen Burn-out unserer Zivilisation wirksam entgegenzutreten?

Auf diese Fragen wird Prof. Dr Markus Vogt in seinem Vortrag näher eingehen und Antworten aus Sicht einer „Ethik des Anthropozäns“ geben. Im Anschluss wird Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald exemplarisch über nachhaltige Transformationsprozesse (und deren Blockaden) bei Landwirtschaft und Ernährung berichten.

Referenten: Prof. Dr Markus Vogt, Lehrstuhlinhaber für Christliche Sozialethik der LMU München und Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Vorstand der Schweisfurth-Stiftung

Ort: Münchner Zukunftssalon Waltherstr. 29 RGB

Veranstalter: Münchner Forum Nachhaltigkeit

Anmeldung unter anmeldung@oekom-verein.de

www.oekom-verein.de

 
Logo EineWeltHaus
 
Samstag,
12. Januar
2019
 
10:00 - 13:00
Uhr
    

Kleidertausch mit Frühstück

Ressourcenschonend und umweltfreundlich!

Wir laden ganz herzlich zum offenen Kleidertauschfrühstück im großen Saal und Foyer ein. Werft mit uns bei einem leckeren Kaffee einen kritischen Blick auf die Textilproduktion und frischt ganz nebenbei eure Wintermode auf. Bitte bringt maximal 5 bis 7 saubere, gut erhaltene Kleidungsstücke der Saison mit. Wir freuen uns auf euch!

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, Großer Saal E01+Foyer

Veranstalter: Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.

Eintritt frei, Spenden sind willkommen

www.einewelthaus.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 Mittwoch,
16. Januar
2019

19:30 - 21:00 Uhr

    

Warum ist es mit Ressourceneffizienz nicht getan?

Vortrag

Die Konfliktsituation dringt allmählich stärker ins Bewusstsein: Das Streben nach immerwährendem wirtschaftlichem Wachstum bedeutet rapid steigende Beanspruchung und Verzehr begrenzter Ressourcen. Durch ständig wachsende Produktionsmengen und Konsumgüter nehmen auch Abfall, Abgase und Abwässer entsprechend zu. Den Überresten aus Produktion und Konsum stehen zunehmend begrenzte Kapazitäten von Senken zur Entsorgung zu Verfügung.

Verbesserte Ressourceneffizienz führt zu „Rebound-Effekten“, wodurch Effizienzgewinne zu noch mehr Produktion und Konsum führen usw. Relative Entkopplung zwischen Ressourcenverbrauch und Wirtschaftswachstum löst diesen Konflikt nicht!

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (A. Einstein)

Referent: Dipl.-Volksw. Helmut Federmann

Ort: Karl-Max-v.-Bauernfeindhörsaal 2750, Arcisstraße 21

Veranstalter: Referat für Umwelt, studentische Vertretung der TU München

Eintritt frei

asta-umweltreferat.fs.tum.de

 
Logo ÖBZ

 
Donnerstag,
17. Januar
2019

18:00 - 19:30
Uhr

 

    

A New Economy

Filmvorführung mit Diskussion

Alternatives Wirtschaften ist möglich! Dieser Dokumentarfilm zeigt eindrucksvoll, wie mehrere Unternehmen auf eine kooperative Zukunft hinarbeiten, indem sie mit unkonventionellen Geschäftsmodellen experimentieren. Anhand unterschiedlicher Geschichten, z.B. einer Brauerei in Ontario oder einer Sole Food Street Farm in Vancouver, wird deutlich, wie echte Wertschätzung menschlicher Arbeit und faire Bezahlung eine humanere Zukunft und nachhaltigen Profit ermöglichen.

Ort: Rio Filmpalast

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Anmeldung notwendig bei der MVHS

Teilnahme kostenfrei

www.oebz.de
www.mvhs.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Donnerstag,
17. Januar
2019

19:00 Uhr

    

Die grüne Lüge

Film und Diskussion mit Kathrin Hartmann

Bio, nachhaltig und grün – viele Produkte des täglichen Lebens werden damit beworben, dass sie ökologisch verantwortbar sind. Der Film “DIE GRÜNE LÜGE“ behandelt sowohl Nachhaltigkeitsaspekte im alltäglichen Leben der Konsumenten und die damit verbundenen Herausforderungen wie auch das Greenwashing globaler Konzerne.
Gemeinsam mit dem österreichischen Filmemacher Werner Boote – insbesondere bekannt durch den Film „Plastic-Planet“ – hat Kathrin Hartmann recherchiert was sich alles hinter dem Siegel Nachhaltigkeit verbirgt. Bereits in ihrem Buch „Aus kontrolliertem Raubbau“ hat Kathrin Hartmann das Agieren großer Konzerne u.a. bei der Palmölproduktion unter die Lupe genommen und aufgezeigt, wie die Konzerne gezielte Desinformation betreiben.

Der Film von Boote und Hartmann enthält zahlreiche Informationen, die im täglichen Nachrichtenfluss nicht genannt werden und er vermittelt vor allem, wie sich die Gefahren einer Produktion unter dem grünen Image der Konzerne nicht allein in nackten Zahlen wiedergeben lassen, sondern im realen Leben von wirklichen Menschen. Ein unglaublich wichtiger Film, der viel Stoff zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten bietet, aber gleichzeitig auch aufzeigt, was sich politisch ändern müsste.
Nach dem Film bietet sich Gelegenheit, mit Kathrin Hartmann über Ihre Anliegen zu diskutieren.

Ort: IBZ, Internationales Begegnungszentrum, Amalienstrasse 38, München

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie

Eintritt: 5,-€ pro Person; wird zu Beginn beim Treffpunkt eingesammelt; für weitere Spenden sind wir dankbar

www.die-umwelt-akademie.de
 
Logo EineWeltHaus

 

Freitag,
18. Januar
2019
 
17:00 - 21:00 Uhr
    

Biokiste, Hofladen oder Bauernmarkt

Seminar

Sie lieben frisches Gemüse aus der Biokiste oder vom Bauernmarkt? Sie möchten aus Blumenkohl, Kürbis und Co. einmal was anderes als Suppe machen? Oder Sie fragen sich, wie man Rote Bete, Schwarzwurzel oder Fenchel eigentlich verarbeitet? Dieser Kurs zeigt, wie es geht. Es erwarten Sie spannende Rezepte mit teilweise „unbekannteren“ bio-regionalen Lebensmitteln der Saison. Ob roh, gekocht oder gebacken, wir zaubern aus den Lebensmitteln der Biokisten und Hofläden leckere Gerichte. Ein Kurs ganz im Zeichen von nachhaltigem Kochen und einer solidarischen Landwirtschaft in der Region München. Bitte mitbringen: Geschirrtuch, Schürze und kleine Vorratsdose.

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

Ort: Ökologisches Bildungszentrum (ÖBZ), Englschalkinger Straße 166

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Kosten: 28,- € zuzüglich 11,- € Materialgeld

www.mvhs.de
www.oebz.de

 
Logo EineWeltHaus
Samstag,
19. Januar
2019
 
10:00 Uhr
    

Gehölzabräumen in der Isarbrenne

Biotoppflegeaktion

Gemeinsam werden wir Gehölze abräumen und die Waldrebe zurückschneiden, damit Schneeheide und Mücken-Händelwurz nicht überwachsen werden. Bitte festes Schuhwerk mitbringen. Für Brotzeit und Getränke ist gesorgt.

Treffpunkt: Haltestelle „Bayerischer Rundfunk“ (Bus 181), Bus ab U-Bahnhof Studentenstadt, Ausgang Grasmeierstr.

Dauer: Solange Sie Lust und Zeit haben.

Anmeldung: bis 18.01.2019 erforderlich  

Information / Anmeldung: Tel. 089 / 200 270 81 oder kurz vor dem Termin: Tel. 01520 / 585 37 24

www.lbv-muenchen.de

 

Logo ÖBZ


Sonntag,
20. Januar
2019

14:00 - 17:00
Uhr

    

Geschenke aus der Natur

Kindernachmittag

Bei einem Streifzug über das ÖBZ-Gelände entdecken wir auch im Winter die Vielfalt der Bäume. Denn jeder Baum hat eine einzigartige Rinde, die wir mit verbundenen Augen ertasten und erspüren aber auch mit scharfen Augen genau unter die Lupe nehmen. Anschließend gestalten wir aus alten, abgefallenen Baumrinden und anderen von uns gesammelten Naturgegenständen wie Zweigen und Zapfen fantasievolle Kunstwerke wie z.B. Masken, Rindenbilder und was Dir sonst in den Sinn kommt. Parallel hat das Sonntagscafé mit Getränken und Kuchen geöffnet. Bitte wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk und eine kleine Brotzeit mitbringen.

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Str. 166

Kosten: 6,50 € , Materialgeld 2,- €

Veranstalter: Münchner Umwelt-Zentrum e.V. (MUZ)

Anmeldung: beim MUZ erforderlich

www.oebz.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Montag,
21. Januar
2019

19:00 - 22:00 Uhr

    

Klimagerechtigkeit für die Völker der Welt – Vision oder Illusion?

Vortrag

„Klimagerechtigkeit“ ist ein normatives politisches Konzept und Teil der Umweltgerechtigkeit. Ziel ist es, den Ausstoß von Treibhausgasen nicht nur stark zu reduzieren, sondern ihn auf alle Menschen weltweit gerecht aufzuteilen. Zudem soll Klimagerechtigkeit – unter Berücksichtigung des Verursacherprinzips – für einen Lastenausgleich angesichts der zum Teil dramatischen Folgen der Erderwärmung sorgen. De facto ist es nämlich so, dass jene Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, am stärksten unter seinen Folgen zu leiden haben. Wie könnte hier ein gerechter Ausgleich gelingen? Das war auch zentrales Thema auf der jüngsten Klimakonferenz im polnischen Katowice.

Im Vortrag werden verschiedene Ausgleichsmechanismen wie Umweltsteuern oder der Handel mit Zertifikaten erläutert. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie diese sozial gerecht, demokratisch akzeptabel und ökologisch sinnvoll umgesetzt werden können. Dabei werden u.a. Anregungen von Amartya Sen (Wirtschaftsnobelpreis 1998) und Papst Franziskus (Umweltenzyklika „Laudato Si“) aufgegriffen, die zeigen, wie entscheidend bei Fragen der Klimagerechtigkeit das Zusammenwirken von gesellschaftlichem Bewusstseinswandel und umfassenden Strukturreformen ist.

Referent: Stefan Einsiedel, ist Biologe und Volkswirt und arbeitet an der Hochschule für Philosophie München als Geschäftsführer des Zentrums für Umweltethik und Umweltbildung am Zentrum für Globale Fragen.

Ort: Münchner Zukunftssalon Waltherstr. 29 RGB

Anmeldung: unter anmeldung@oekom-verein.de

www.oekom-verein.de

 
Logo grüne

 

Montag,
21. Januar
2019
 
19:30 - 22:00 Uhr
    

Greenwashing - durch Konsum die Welt retten?

Vortrags- und Diskussionsabend

Fairtrade, FSC, MSC, UTZ…
Die Botschaft der kleinen Logos auf Verpackungen ist klar: Kaufen Sie unser Produkt und Sie tun damit etwas Gutes, leben nachhaltiger, sind sogar Teil der Lösung globaler Probleme. Doch nicht nur Siegel können den Verbraucher und die Verbraucherin in die Irre führen: Nachhaltigkeitsreports, Marketingkampagnen und eigens entwickelte Produktpaletten sollen nachhelfen, Unternehmen einen „grünen“ Anstrich zu verpassen, sie „grün“ zu waschen.
An diesem Vortrags- und Diskussionsabend werden Kathrin Hartmann, Autorin und Filmemacherin („Die grüne Lüge“) sowie Dieter Janecek (B90/Die Grünen), Mitglied des Bundestags, über Chancen und Risiken politischen Eingreifens in den „grünen“ Markt sprechen. Gerne ist auch Ihre Meinung und Expertise in der anschließenden Diskussion gefragt.

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, Kleiner Saal 211+212

VeranstalterBündnis 90 / Die Grünen, OV Schwabing

Eintritt frei

www.gruene-schwabing.de
www.einewelthaus.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 Dienstag,
22. Januar
2019

16:30 - 18:30
Uhr

    

Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM)

Betriebserkundung

Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) ist der größte kommunale Entsorgungsbetrieb Deutschlands.
Was macht die Münchner Müllabfuhr?
Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Abfallsammlung und Abfallbehandlung in München. In einem Vortrag werden alle Aspekte der Münchner Abfallwirtschaft behandelt und diskutiert.

Leitung: Hans Scheuerer, Stadtführer

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Foyer

Treffpunkt: Abfallwirtschaftsbetrieb, Foyer, Georg-Brauchle-Ring 29

Teilnahmegebühr: 6,- €

www.bildungswerk-bayern.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 Samstag,
26. Januar
2019

18:00 - 20:00 Uhr

    

WECF – Klimawandel und Gender-gerechtigkeit

Vortrag

Frauen und Männer sind vom Klimawandel unterschiedlich betroffen. Aufgrund der traditionellen Geschlechterrollen bemerken Frauen die Auswirkungen der Erderwärmung früher und sind größeren Risiken ausgesetzt. Anja Rühlemann von WECF (Women in Europe for a Common Future – eine Organisation, die sich für eine stärkere Beteiligung von Frauen in der Umwelt- und Klimapolitik einsetzt) berichtet von den Herausforderungen, die es in der internationalen Klimapolitik zu überwinden gilt, um eine stärkere Gleichstellung auch in Umwelt- und Klimafragen herzustellen.

Ort: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestr. 37

Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz

Eintritt: 5,- €

www.lbv-muenchen.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Sonntag,
27. Januar
2019

11:00 - 18:00
Uhr

    

Offener Filmsonntag im ÖBZ

Dokumentarfilme von Bertram Verhaag

Wir zeigen sechs beeindruckende und mutmachende Filme des Dokumentarfilmers Bertram Verhaag. Einstieg jederzeit möglich:

11.00 Uhr: Der Bauer der das Gras wachsen hört
12.00 Uhr: Das liebe Rindvieh
13.00 Uhr: SEKEM – Aus der Kraft der Sonne
15.00 Uhr: Der Ährenmann
16.00 Uhr: Andeer ist anders
17.00 Uhr: Der Bauer mit den Regenwürmern

Weitere Informationen unter www.oebz.de oder bei Ulrike Krakau-Brandl unter Telefon (0 89) 6 70 56 47

Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist keine Anmeldung erforderlich

Veranstalter: TAGWERK Förderverein e.V.

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Str. 166

www.oebz.de

 

Logo ÖBZ

 

 Donnerstag,
31. Januar
2019

19:00 - 21:00 Uhr

    

Nachhaltige Geldanlagen - für Mensch und Umwelt

Vortrag

Nachhaltige Finanzangebote sprechen immer mehr Menschen an. Sie stellen die reine Profitmaximierung nicht mehr an erste Stelle, sondern wollen auch einen sozialen und ökologischen Mehrwert schaffen. In diesem Vortrag werden die verschiedenen Ansätze von Nachhaltigkeit in der Finanzbranche dargestellt, erläutert welche Anlageformen mit ethisch-ökologischen Kriterien es bei Banken, Versicherungen und Fonds gibt und wie man die verschiedenen Angebote beurteilen und vergleichen kann.

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Str. 166

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Referent: Mathias Winkler

Eintritt: 15,- €

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

www.oebz.de
www.mvhs.de